streifenhoernchen-salzgitter
  Freilauf
 
"
Der Freilauf des Hörnchens


Durch den Bewegungsdrang der Streifis ist der tägliche Freilauf natürlich Pflicht jedes Halters, dem Tier das auch zu ermöglichen.
Das Hörnchen entscheidet dabei selber, wie lange es im Zimmer herumtollen möchte und wann es wieder zurück in seine Voliere will.
Man sollte beim Freilauf immer dabei sein, da viele Gefahren im Haushalt lauern können, worüber sie sich vllt nicht bewusst sind.
Vergewissern sie sich, ob sie alle Pflanzen aus dem Zimmer entfernt haben, die giftig für das Tier sein können, denn wie sie wissen, gehen die kleinen Racker gerne an Erde um darin ausgiebig zu buddeln.

Des Weiteren sollten sie sich im Klaren sein, dass ein Hörnchen mal einen Urintropfen beim Freilauf verlieren kann, um sein Revier zu markieren.

Normalerweise legt sich das Streifi  schon in den frühen Dämmerungsstunden in sein Nest um seinen Schlaf zu halten, wobei man das Hörnchen dann nicht mehr stören sollte.
Aus diesem Grund sollten sie die täglichen Freiläufe immer in den Nachmittagsstunden halten.
Vermeiden sie dann bitte auch großen Lärm im Zimmer des Nagers.



Folgende Gefahren in Haushalt und Garten, die Sie unbedingt vermeiden müssen!
  • Stromkabel         
  • offene Fenster und Türen
  • heiße Heizungen und Lampen
  • Medikamente
  • Giftpflanzen
  • mit Wasser gefüllte Vasen
  • unvorsichtige Menschen
  • Badezimmer und Küche
  • lackierte Gegenstände
  • Spitze Kanten
  • herausstehende Nägel oder Schrauben
  • Kunststoff und Plastikteile
  • Folien und Tüten


Wenn meine Streifis ihren Freilauf geniessen, versuche ich ihnen Diesen noch etwas zu versüßen!
Ich lege große Kletteräste ins Zimmer und nehme eine leere Küchenrolle, mache in diese Nüsse und andere Leckereien hinein und stopfe die Enden mit Küchenpapier aus.

Da wir mitten im Wohnzimmer Fachwerkbalken haben, kann ich dort prima Hängematten für die Hörnchen einhängen, sodass sie auch eine Ruhephase geniessen können während ihrem Freilauf!

Den Kratzbaum unserer Katzen finden sie auch ganz toll



Einfangen

Es kann natürlich passieren, dass ihr Streifi nicht mehr in den Käfig zurück möchte, da es den Freilauf so geniesst.
Dann ist guter Rat teuer....
Sie können z.B. eine Spur aus dem Lieblingsfutter ihres Rackers zu der Voliere legen oder Sie machen einfach das ganze Zimmer dunkel, denn somit simulieren Sie Dämmerung und das ist meist ein Grund für das Hörnchen schnell in seinen Käfig zurückzukehren!

Sollte alles nichts nützen:

Bitte jagen Sie das Hörnchen NIEMALS oder versuchen es mit dem Händen einzufangen, nehmen Sie dafür lieber ein Netz oder einen Käscher und ziehen Sie sich Handschuhe an, da die Tiere in Angstzuständen wild um sich beissen können und agressiv werden!
Bitte darauf achten, dass das Netz und der Kescher ein grobes Netz haben, da es sonst zu Verletzunges führen kann!



 
  Heute waren schon 1 Besucher (17 Hits) hier! copyright 2009 - 2010 by Cynthia Möller